Hallo alter Kumpel!

Thursday
,
25
.
February
2021

Manchmal ist die Frustration einfach da. Hallo alter Kumpel, auch wieder im Land?

Ob finstere oder lichtvolle, ob fremde oder eigene Frustration bei dir anklopft, ist wichtig zu merken. Wie ich selbst das ab und an mache, erzähle ich dir gerne, vielleicht nützt es dir was.

Letzte Woche habe ich darüber geschrieben, was wir Chittaro's zu Hause unter anderem tun, damit wir unser eigenes Licht halten können. Das sind Basics, klar. Doch manchmal helfen die schon viel, und manche kennen sie noch gar nicht. Wird ja in unserer Gesellschaft noch nicht in der Schule unterrichtet, und von Zuhause ist es auch eher selten gekommen, der energetische Teil des Alltags, das Verschmelzen von Spiritualität und Alltag.

Ich habe das letzte Woche geschrieben, weil ich wusste was sich im Februar anbahnen würde, nun sind wir schon mittendrin obwohl es erst der 3. Tag ist.

Bestimmte nicht so liebevolle Energien sind gerade in diesem Monat heftig unterwegs. Ich sage ihnen gerne finstere Energien, oder lichtlose, weil die Dunkelheit energetisch/seelisch/spirituell (ja, das sind 3 verschiedene Wörter, spannenderweise nutzen es viele Menschen für das gleiche ohne zu merken DASS es einen Unterschied macht ) ebenso lieb- und lichtvoll ist wie eben das Licht. Wobei "hell" im Sinne von Helligkeit genauso finster sein kann wie eben die Finsternis. Wie das englische Wort "hell" für Hölle sagt, kann man ganz schön geblendet sein. Manchmal mega schwierig zu unterscheiden. Vor allem wenn es vermeintlich ein "Gutes" Gefühl auslöst. Tun Drogen auch. Tut Liebe auch. Sogar da, manchmal sind die Grenzen dann ganz nah, und es ist schwierig zu merken was wirklich ist. Ich fühle mich müde, ausgelaugt, aggressiv, unzufrieden, nicht wertgeschätzt, überflüssig...alles oder noch mehr, oder ein Teil davon. Kennste, gell?

Und da sitzt oft der alte Kumpel Frustration am Start. Meine Frustration hat einen Namen. Das fällt mir einfach leichter mit dem umzugehen. Ich quatsch dann mit ihm, ja meiner ist männlich, das hat mit meiner Kindheit zu tun. Ich nehme ihn zuerst mal wahr, ohne ihn gleich wegzuschubsen. Der einfachheitshalber denn ich ihn mal hier "Frusti".

"Hey Frusti. Auch wieder da?"

"Jop." Hör ich ihn gekonnt antworten.

"Willste was von mir, oder willste mir helfen? Oder biste einfach so unterwegs?"

Manchmal ist Frusti nämlich einfach so unterwegs. Im Kollektiv, so Corona-mässig, oder Undercover für finstere Machenschaften um alle willigen Menschen sich vom eigenen Licht abzuwenden, und sich der Finsternis oder eben der "Hell" hinzugeben, weil Frusti so viele gute Argumente hat. Und jetzt ist es gerade recht einfach für Frusti, weil man alles so schön dem Corona in die Schuhe schieben kann. Oder weil Corona so schön vorgearbeitet hat, je nach dem.

Doch Frusti ist nicht böse. Nicht finster. Er ist neutral. Er ist einfach, so wie Metall, und es kommt drauf an, wer ihn für was nutzt. Ob du mit dem Messer Schokoaufstrich auf dein Brot schmierst, oder jemand erstichst...dafür kann das Messer auch nix. Frusti auch nicht, der arme Kerl. Muss sehr frustrierend sein, immer das Arsch zu sein, egal wohin man kommt.

Darum frag ich Frusti. Weil manchmal will er was von mir, und manchmal tut der auch was für mich.

"Diesmal bin ich für dich da." Sagt Frusti. Woran ich das erkenne was er sagt? Ich hör ihm zu. Und das kannst du lernen, das steckt in jedem Menschen. Nur eben, es ist zu lernen, doch da kommt echt oft die Kollegin von Frusti dazu. Zweifeline und die olle Lächerlichkeiti. Doch wie gesagt, der Umgang mit ihnen kannst du lernen, das empfehle ich dir sogar. Doch nun zurück zu Frusti.

"Echt? Fühlt sich grad nicht so an", sag ich frustriert.

"Jop. Bringts so mit sich. "

Auch wieder wahr, denke ich mir. So atme ich durch, gucke ihn etwas freundlicher an und sage und meine es auch so:

"Sorry Frusti. Das ist lieb von dir. Was haste denn für mich?"

Und da mönelt (ja eigenes Wort, doch es trifft die Art und weise am besten wie Frusti mit mir redet) er los. Nicht blumig sondern knap und monoton. Jedes Wort trifft den Kern. Weil manchmal ist das, was uns frustriert, ein Wink mit dem Zaunpfahl, und das liebe Universum hat schon alle Blumen geschickt, doch du hast es noch nicht mitgekriegt und die Frustration ist dann die bewährte "Wer nicht hören will muss fühlen" Vorstufe, und Schuss vor den Bug. Frusti kommt nämlich nur, wenn dir etwas wichtig ist, und es fehlt. Frusti ist nur ein trauriges Kind. Auch wenn er manchmal wie Hulk, oder Schleim oder was auch immer daher kommt. Das ist nur sein Selbstschutz. Eigentlich ist er traurig. Und Frusti zeigt mir nur, was ich mir ganz doll wünsche.

Dann habe ich die Wahl. Entweder verändere ich meinen Wunsch. Oder ich tue alles um ihn wahr zu machen. Oder ich lass es in Frieden stehen (finde ich persönlich immer die grösste Herausforderung) und werte nix. Nur so tun als ob, ist nicht drin, dann bleibt Frusti treu an deiner Seite. Der liebe, olle Kerl.

Und manchmal, da kommt Frusti auch zu mir, weil ich was für ihn tun kann. So wie jetzt. Ich erzähl den Menschen mal, von der Seite, wie ich Frusti kenne. Und vielleicht, das wäre schön, fragen andere Menschen auch mal nach ihrem Frusti, ihrer Frustine oder ihrem geschlechtsneutralen Fruste.

In diesem Monat ist Frusti besonders aktiv unterwegs... achte gut auf dich, und merke was deines ist, und was nicht. Und ob du was unternehmen willst, oder nicht. Du packst das schon 😊

Und wenn es Dinge gibt, die du gerne mit mir anpacken möchtest, dann schreibe mir, und wir schauen für einen Online Termin, oder für einen 2 Meter Abstand Termin im Atelier. Gross genug ist es ja. Und ja, ich kann auch Hochdeutsch sprechen, das mache ich gerne für unsere deutschsprachigen Nachbarn aus Deutschland und Österreich sehr gerne. Italienisch kann ich leider noch nicht, trotz meines schönen Familiennamens. Und schon klopft Frusti wieder leise an... Jaja, schon gut, ich werde es schon noch lernen, das Italienisch, behalt mal die Socken an, Frusti 😄

Foto: Von Diana Locher, leider kann ich sie hier grad nicht markieren, ich setze ihre Seite gerne in den Kommentar. Dieses Foto ist übrigens das Lieblingsfoto von meinem Compi Menschen Mathieu, der mein Frusti gut kennt wegen der Technik (mit der Homepage, den Blogs, dem Podcast zusammen mit meiner Vorstellungen im Kopf etc etc ), und er mich öfters so sieht (obwohl es besser wird, da ich tatsächlich dazu lerne). Dann ist eben Mathieu Ruchat - Webseiten & Digitales Marketing oft meine Lösung für/gegen den Computer- Frust.

p.s. Und Tanzen ist einfach auch immer gut. Zu Baila von Zucchero oder was auch immer Frusti bunt werden lässt. Nicht vergessen... einfach mal öfters durch die Wohnung hüpfen und die Musik aufdrehen. Gratis Serotonin 😉

Bis bald
Sheila

weitere geschichten von Natascha

Achtsamkeit

Tuesday
,
22
.
September
2020

Was bedeutet das eigentlich? Ich hatte mich Früher nie mit solchen Dingen oder Wörtern auseinander gesetzt.

Gefühle

Friday
,
8
.
May
2020

Zusammen sind wir Stark! Aber auch Schwäche gehört zum Leben dazu. Und das man mal weinen muss, oder schreien gehört einfach dazu.

✨ Stay at Home ✨

Tuesday
,
14
.
April
2020

Was diese Zeile auslösen kann, wird immer in unseren Erinnerungen bleiben.

weitere geschichten von Sheila

ErfolgREICH

Saturday
,
20
.
March
2021

Erfolg bedeutet ist sehr persönlich, individuell, und berdeutet für jeden etwas anderes.

Erhalte dir dein Licht, indem du es pflegst.

Wednesday
,
24
.
February
2021

Im Moment fühlen sich viele müde, traurig, ausgelaugt, gereizt... es fühlen sich schlichtweg viele nicht wirklich strahlend.

Das muntere Bächlein

Friday
,
5
.
February
2021

Ein kurzes, philosophisches Märchen